Unique Visitor

Eine der ersten Kennzahlen, die ein Tracking-Tool sammeln kann, sind die Besucher oder Visitors. Die Unique Visitors sind Besucher, die zwar die Seite schon mehrmals besucht haben können, aber definitiv ein- und dieselbe Person sind. Mit diesem Wissen lässt sich errechnen, wie hoch der Anteil der wiederkehrenden Besucher ist - denn diese sind vermutlich besonders interessiert am Inhalt der Website. Die Unique Visitors werden zahlenmäßig immer etwas weniger sein als die Visitors insgesamt. Bei ihnen handelt es sich um einzelne Personen; Visitors sind alle Besucher der Website, ob sie sie zum ersten Mal besuchen oder sie schon kennen spielt dabei keine Rolle.

Warum werden Unique Visitors gemessen?

Das Wissen darüber, wie viele Besucher eine Website und ihre einzelnen Seiten haben, ist nicht nur wichtig, um zu bestätigen, dass die Seite überhaupt Aufmerksamkeit bekommt. Die Besucherzahlen sind auch als Rechengröße wichtig. Mit ihr werden weitere Kennzahlen wie die Seiten pro Besuch, die Absprungrate oder die Conversion Rate errechnet. Die Besucherzahlen alleine reichen aber dafür noch nicht aus, denn ein Besucher kann zum ersten Mal auf der Website sein oder sie bereits kennen und absichtlich zurückkommen. Wenn er zurückkommt, ist davon auszugehen, dass er sich für den Inhalt interessiert oder bereit zum Kauf ist. Während die "Geschichte" bei einem Visitor noch nicht gemessen wird, wird sie das bei einem Unique Visitor. In diesem Fall ist bekannt, vor wie viel Zeit er das erste Mal auf die Website kam, über welche Traffic-Kanäle er jeweils wiedergekehrt ist und ob es vielleicht schon einmal einen Kauf dieses Users gab.

Wie wird ein Unique Visitor erkannt?

Natürlich kann ein Besucher einer Website nicht ganz eindeutig als ein- und dieselbe Person erkannt werden. Die meisten Web Tracking-Tools arbeiten heutzutage noch mit Cookies. Das bedeutet, beim Besuch der Website wird auf dem Rechner eine kleine Textdatei abgelegt, in der notiert ist, wann der erste Besuch stattfand und wie der Besucher die Website entdeckt hat. Genauso funktioniert es, wenn Werbenetzwerke wie Google AdWords einen Besucher als Unique Visitor identifizieren wollen. Werbenetzwerke nutzen dieses Wissen beispielsweise, um gezielt Werbeanzeigen an Nutzer auszuspielen, die bestimmte Seiten schon besucht haben und daher Interesse an bestimmten Produkten haben könnten. Soziale Netzwerke nutzen andere Ansätze. Meistens sind Besucher permanent eingeloggt, ohne dass ihnen das bewusst ist. Wenn sie in diesem Zustand Websites besuchen, können sie identifiziert werden. Schwierig ist momentan aber das geräteübergreifende Tracking. Besucht eine Person eine Website auf dem Smartphone und kauft dann über den Computer, könnte sie derzeit nicht von allen Tracking-Tools als Unique Visitor erkannt werden.

Welche Bedeutung haben Unique Visitors?

Wenn von Besucherzahlen die Rede ist, dann sollten die Unique Visitors dafür herangezogen werden. Zwar gibt es immer gewisse Ungenauigkeiten, jedoch sind diese Zahlen trotzdem aussagekräftiger als die reinen Besucher. Auch für die meisten eigenen Berechnungen sollten die Unique Visitors herangezogen werden, da das auch die Web Tracking-Tools selbst machen.